Sie sind hier

Demirtas in Kandil und Ankara nicht willkommen

Demirtas in Kandil und Ankara nicht willkommen - Dafür aber in der Barockstadt

Der Co-Vorsitzender der HDP, Selahattin Demirtas, muss sich eine Auszeit nehmen. Keiner hat ihn lieb. Weder Erdogan, noch Öcalan, noch die PKK.

Ankara - Der inhaftierte PKK-Generalissimus Abdullah Öcalan macht den HDP-Co Selahattin Demirtas für das Chaos in der Türkei verantwortlich; der PKK-Obersturmbandführer Murat Karayilan will mit ihm nichts zu tun haben, hat dieser ihm doch die politische Führung der "Kurden" in Abrede gestellt. Und jetzt wird er wohl auch noch von seinem eigenem Land, pardon, von "Faschisten" und "Islamisten" vor Gericht gezerrt; bei soviel Durcheinander können die deutschen Mainstream-Medien die Gegner von Demirtas noch nicht so ganz eindeutig verorten. Die Medien haben es nicht leicht, Demirtas hat es nicht leicht...

Demirtas hat aber auch neu gewonnene Freunde, die Ihm auf die Schulter klopfen, Ihm den roten Teppich ausrollen, Ihm Mut zusprechen. Demirtas hat es auch verdient. Hat der smarte Rechtsanwalt doch die HDP über die 10 Prozent-Hürde verholfen und dem "Islamisten" Erdogan die rote Karte gezeigt. Nun will er mit Hilfe der deutschen Politiker und anderer Größen so richtig aufdrehen und hat bereits zahlreiche Treffen in Berlin und anderen deutschen Städten absolviert. Dabei hilft Ihm neuerdings auch Cem Özdemir, der zusammen mit Claudia Roth zur Zeit die südöstlich-gelegene Stadt Cizre in Augenschein nimmt. Die Türken dachten bei dem Antrittsbesuch erst, es gehe dabei um die Untersuchung der an die PYD ausgelieferten Waffen. Eventuell gar um den heißen Eisen HK G36, die ja eigentlich aus dem Waffenarsenal der Bundeswehr verschwinden sollen und nun in Cizre, Yüksekova oder Daglica zu Problemen führen. Erst vor kurzem hatte sich ein Volksbekämpfungskämpfer der PKK selbst ins Gesicht geschossen; fragt nicht wie er das schaffte. Man munkelt, er habe den deutschen Integrationskurs nicht bestanden.

Jedenfalls sind Cem Özdemir und Claudia Roth bis kommende Woche in der Türkei, Demirtas ab Anfang Oktober in der Barockstadt Ludwigsburg (3. Oktober in der MHP-Arena; der Name der Arena ist rein zufällig so und hat mit den Grauen Wölfen nichts zu tun). Wir haben inzwischen um ein Interview gebeten und bekamen von der Apoistischen Jugend Deutschland eine Zusage. Sie ist der militante junge Arm der PKK, dessen Aufruf zur militanten Aktionen in Deutschland keinesfalls ernst genommen werden darf. Bislang fehlt auch jeder Beweis, dass die AJP an irgend welchen Gewaltaktionen beteiligt war oder ist; alles nur erstunken und erlogen, von den Faschisten und Islamisten. Die türkisch-deutsche, pardon, kurdisch-deutsche Waffenbrüderschaft kann und darf darunter nicht leiden.

Thema: 
Unterhaltung
Galerie zum Artikel: 
Ludwigsburg’daki Eylemi Apocu Gençlik İnisiyatifi Stuttgart Üstlendi
Die Apoistische Jugendinitiative-Europa ruft die in Europa lebenden kurdischen Jugendlichen dazu auf, auf die Straßen zu gehen und Militante Aktionen zu verwirklichen

FB Kommentare